Sonntag, 23. Juli 2017

FOCUS

Liebe Leute,

schaut doch mal bei Focus online vorbei :)


http://m.focus.de/gesundheit/experten/willkommen-im-erdgeschoss-wie-ich-mich-mit-17-im-rollstuhl-wiederfand_id_7367536.html

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich muss sagen, deine Artikel im Focus ist irgendwie sehr Traurig. Man sollte davon ausgehen, dass es heute kein echtes Problem mehr sein sollte mit einem Rollstuhl durch Deutschland zu kommen ohne irgendwo stehen zubleiben, weil ein Aufzug nicht geht oder eine Rampe nicht bereitsteht.

    Es sollte mehr Projekte geben wie wheelmap.org, diese sollten es aber auch in die Öffentlichkeit schaffen. Vielleicht geht dann den Menschen und Betreibern von Geschäften das Licht an und machen in der Beziehung mehr!

    Ich muss sagen das du dein Leben (zumindest was du hier so schreibst) sehr gut meisterst und ich hoffe, dass dein Rolli auch bald so passt wie du Ihn benötigst. Die Krankenkassen sind auch alles Geldraffer! Wehe du zahlst deine Beiträge nicht rechtzeitig dann stehen die vor der Türe aber wenn du was brauchst, ausreden und Ausflüchte!

    Ich drücke dir die Daumen für dein Buch

    Beste Grüße

    Marc

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Amelie,

    super Artikel!
    Danke für die Info!


    Viele Grüße
    Xare

    AntwortenLöschen
  3. Nachdem ich von Dir bei Fokus gelesen habe, musste ich nach Dir googeln. Du bist nicht nur eine sehr starke, sondern auch eine wunderschöne Frau. Dein Blog behalte ich im Auge. Keep on Rocking!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Amelie, Dein Buch habe ich nach dem Focus-Artikel bestellt und müsste es die nächsten Tage bekommen. Besonders interessiert mich darin, was die sogenannten ehemaligen ""Freunde"" betrifft (das Thema interessiert mich am meisten und hat Dich verständlicherweise sehr verletzt). Da überlege ich gerade, wenn Deine bisherigen Freunde sich also ALLE zurückgezogen haben, wie wäre es, wenn es anders herum gekommen wäre: Hätten WIR uns dann wirklich anders verhalten, wenn dieser Unfall mit den Folgen einem Deiner/meiner Freunde passiert wäre? Und warum hätten wir uns anders verhalten? Deine "direkte" Sprache macht Dich übrigens sehr sympathisch und ich freue mich sehr auf Dein Buch. Viele Grüße, Martin

    AntwortenLöschen