Mittwoch, 27. Mai 2015

Gestern hab ich mal eine neue Therapie ausprobiert: Vojta.
Zwar hatte ich Vojta schon mal relativ am Anfang auf der Reha ausprobiert, aber irgendwie hat das ganze zu dem Zeitpunkt noch nicht so angeschlagen, bzw mir noch nicht wirklich zugesagt.
Jedenfalls hab ich's gestern noch einmal in einer Praxis bei uns in der Nähe ausprobiert und ich bin wirklich positiv überrascht, wie gut es diesmal funktioniert hat.
Weil wahrscheinlich keiner weiß wovon ich gerade rede, versuch ich mal zu erklären was gestern mit mir gemacht wurde... (oder ihr googelt einfach "Vojta" :D):
Allgemein zu Vojta:
Bei der Vojta-Therapie werden ganz allgemein mal durch verschiedene Druckpunkte am Körper bestimmte Reflexe ausgelöst. Frühkindliche Reflexe (wie ich das verstanden hab) weswegen Vojta hauptsächlich bei Babys angewandt wird.
Diese Druckpunkte stehen in direkter Verbindung mit dem zentralen Nervensystem.
"Durch Erregung und Aktivierung des ZNS werden angeborene zentrale oder spinale Programme angesprochen und "ruhende" oder "blockierte" motorische Fähigkeiten geweckt oder in ihrer Entwicklung gefördert."
"Durch gezielten Reiz (Periost- oder Muskeldehnungsreize) an definierten Auslösezonen an Extremitäten und Rumpf, auch Triggerpunkte oder Druckpunkte genannt, werden die natürlichen Unterstützungspunkte des Körpers stimuliert und die automatischen motorischen Basismuster wie das Reflexkriechen und das Reflexumdrehen ausgelöst."
Heißt also, dass durch die Vojta-Therapie versucht wird, wieder "bekannte" Bewegungsmuster zu erlernen. (Hoffe mal ich hab euch jetzt keinen Quatsch erzählt. Verbessert mich, wenn's so ist)

Bei meiner Therapie gestern hab ich mich auf den Bauch gelegt und musste die Arme und den Kopf in eine bestimmte Position bringen und halten. Anschließend hat meine Therapeutin eben diese bestimmten Punkte (Bei mir gestern: Schulterblatt, Ellenbogen und Ferse) gedrückt und sofort hat sich mein ganzer Rücken angespannt. Das ging wirklich wie so eine Welle durch den ganzen Körper. Und nicht nur die Muskeln, die ich selbstständig anspannen kann, haben sich angespannt, sondern auch die, die von der Lähmung betroffen sind.
Ich wird das auf jeden Fall weiter machen und hoffe, dass die Kasse das übernimmt. War wirklich sehr, sehr gut.

Samstag, 23. Mai 2015

Böser Fehler

Gestern hab ich was ganz, ganz Blödes gemacht....
Ich war an meinem alten Laptop und hab mir meine alten Bilder angeschaut.
Erst war's total lustig, weil Bilder drauf waren, auf denen ich 13/14 Jahre alt bin. Die sind wirklich zum kaputt lachen. Ich konnte mich wirklich nicht mehr daran erinnern jemals so rumgelaufen zu sein. Schrecklich. Kennt ihr bestimmt alle.
Und dann kam ich zu aktuelleren Bildern. Ja gut. "Aktuell" , damit mein ich Bilder vor 3  bis 4 Jahren. Eben noch vor meinem Unfall.
Mit jedem Bild wurde ich trauriger. Zu der Zeit, als ich die Bilder gemacht habe, wusste ich noch nicht was auf mich zukommt. War ständig unzufrieden mit mir. Und jetzt würde ich alles geben, nur um Ansatzweiße wieder das zu haben, was ich damals hatte.
"Man weiß etwas erst zu schätzen, wenn man es verloren hat". Das ist leider so wahr.
Jedes Bild war eine Qual, aber ich konnte trotzdem einfach nicht aufhören.
Das war wirklich ein böser Fehler. Ich war eigentlich ganz gut drauf, nachdem das mit meinem Praktikum die Woche so gut funktioniert hat, aber jetzt bin ich ehrlich gesagt sehr niedergeschlagen und auch traurig. Dann sind jetzt auch noch Ferien, heißt viel Zeit zum nachdenken....das kann noch lustig werden.

Dienstag, 19. Mai 2015


Ich bin extrem angepisst (ich könnte auch „verärgert“ schreiben, aber „extrem angepisst“ trifft´s grad besser).

 

Aber erstmal zu dem guten Teil dieses Eintrags :D

Ich mach diese Woche ein Praktikum bei einem Rechtsanwalt für Steuerrecht (Jura würde mich nämlich wirklich interessieren. Anwältin war irgendwie schon immer mein Traumberuf). Gestern war ich dort in der Kanzlei, durfte ein paar Fälle durchschauen(der Anwalt, der übrigens extrem cool drauf ist, hat mir auch gleich mal einen Stapel Gesetzesbücher hingelegt, die mir schon zu Beginn die komplette Lust an einem Jurastudium genommen haben :D), hab mich mit den Leuten dort unterhalten und konnte einfach mal einen kurzen Einblick gewinnen, wies in so einer Kanzlei abläuft.
Heute konnte ich dann auch den Anwalt in ‚action‘ bei einer Gerichtsverhandlung sehen. War wirklich sehr cool  und auch interessant.

Die Kanzlei liegt direkt am Marienplatz, also mitten in München. Und hier beginnen der zweite Teil und der Grund für meinen momentan ETWAS erregten Gemütszustands.

Liebe Bahn….wenn ich könnte würde ich mich gerne über eure Streiks beschweren, nur leider komm ich nicht mal so weit, um diese überhaupt nutzen zu können!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es war wirklich so: egal wo wir waren, überall waren die Aufzüge kaputt! Wirklich! W A R U M ?!

Ich war echt kurz vorm heulen.Nach dem Gerichtstermin wollte ich  einfach nur nach Hause. Aber, weil einfach kein Aufzug funktionierte, war das nicht so ohne weiteres möglich…Wir mussten riesen Umwege machen: umsteigen, eine Station weiterfahren, den Weg dann wieder zurück laufen, einmal auch die Rolltreppen nehmen, wobei ich mich wirklich alles andere als wohl gefühlt habe, und so weiter. Es ist zum kotzen. Sorry, aber ist so. Es ist alles zum Greifen nah, aber du kommst einfach nicht hin, weil dir so etwas normales, wie  Treppen, den Weg versperren.

Jetzt kommt NATÜRLICH, genau in der Woche, in der ich EINMAL die Bahn benutze der Streik, heißt ich kann mein Praktikum wahrscheinlich sowieso nicht fortsetzen. DANKE