Mittwoch, 16. März 2016

Kaum zu glauben

Jetzt mal ein Thema, das viele schockieren wird, vielleicht sogar ihr Weltbild zerstört.
Gut, fangen wir an. Macht euch bereit:
Ich habe Freunde
So, bevor jetzt der zweite Schock kommt, lass ich euch mal kurz durch atmen. Genug. Weiter geht's. Aber Vorsicht, es könnte noch mehr zerstören:
Ich habe Freunde, die nicht im Rollstuhl sitzen.

Ich weiß, es klingt unmöglich. Im Rollstuhl zu sitzen und Freunde zu haben, die nicht behindert sind. Klingt jetzt erstmal total unnormal. Aber es stimmt. Viele werden jetzt denken "Was? Kann doch nicht sein. Die bezahlt die doch? Wie kann eine die im Rollstuhl sitzt Freunde haben?"
Aber das ist nun mal die Wahrheit. Ich weiß auch nicht, wie die es mit mir aushalten. Ich meine, ich kann mich kaum verständlich ausdrücken, sabbere alle im Umkreis von 2 Metern voll und bin geistig auf dem Level einer 2 Monate alten Seegurke. Ganz zu schweigen davon, dass man mit mir nichts unternehmen kann, außer nebeneinander zu sitzen und in die Luft zu starren, ich nie Alkohol trinke und auch sonst keinen Spaß verstehe. Aber wir haben uns so eben arrangiert und gelernt damit umzugehen.


Im Ernst und weil ich von paar meiner Leute drauf hingewiesen wurde, dass es hier nicht deutlich wird: ich hab Freunde, sehr gute neue Freunde. Ich will nur nichts über die schreiben, weil ich nicht weiß wie viel sie von sich im Internet lesen wollen^^. Ist nicht jeder son offener Mensch.

Aber zu lesen 'hoffentlich hast du einen Freund vom Rollstuhlsport mit dem du reden kannst"
So als hätten Rollstuhlfahrer nur Rollstuhlfahrer als Freunde. Ich hab mit genau einer Rollstuhlfahrerin regelmäßig Kontakt, sonst nur Nicht-Rollstuhlfahrer, mit denen ich reden kann. Versteh nicht, wieso so viele ein Problem damit haben.
Gleiches bei Beziehungen. "Sitzt dein Freund auch im Rollstuhl?" Ist so mit das dümmste was ich je gehört habe! "Gegfnfrage: ist Ihr Partner geistig genauso minderbemittelt wie sie?"
Warum sollten Rollstuhlfahrer automatisch nur Rollstuhlfahrer als Partner haben dürfen? Bei Epileptikern kommt keiner auf die Idee zu fragen "ist ihr Mann auch Epileptiker?"
Wie soll das denn gelöst werden, wenn man verheiratet ist und durch einen Unfall im Rollstuhl landet? Gibt es dann zwei Optionen: 1. Scheidung 2. der andere  Partner springt von der nächsten Brücke und hofft querschnittsgelähmt zu werden , sodass beide ein glückliches Leben führen können, ohne "sie haben was besseres verdient, ihre Frau kann doch nicht mal laufen", "haben sie nicht Angst, sie könnten ihm nicht genug sein" oder "SITZT IHR MANN AUCH IM ROLLSTUHL". Dumm Leute. Einfach nur dumm, dumm, dumm.
Ein Rollstuhl ist Stress genug, zwei ist einfach nur Kopfschuss. Nie im Leben, aber darüber hab ich ja schon mal geschrieben.

Um das alles zu beenden, ich hab mega gute Freunde, meine Jungs (mit Jungs komm ich einfach 1000 mal besser klar) und ein, zwei girls die ich mag. Grüße an euch <3
Ich frag sie mal, vielleicht erlauben Sie mir über sie zu schreiben. Oder vielleicht hat einer Lust aus seiner Sicht zu erzählen, wie anstrengend die Freundschaft mit einer Behinderten ist.

Verbreitet es und auf Wiederlesen.

Kommentare:

  1. Haha,

    Da wär ich ja im Leben nie draufgekommen, dass Leute solche Vorstellungen haben. Man lernt nie aus ;-)

    Liebe Grüße aus Kanada,

    Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Amelie, es ist sehr schön das Du tolle Freunde hast. Warum sollten die auch im Rollstuhl sitzen? Ich kann die Dummheit vieler Menschen nicht verstehen... :-(
    LG aus Berlin
    Patrick

    AntwortenLöschen
  3. Amelie,
    ganz schön ironisch, was Du uns hier erzählst, aber tatsächlich so gut geschrieben ... Deswegen haben wir Dich durch diesen Blog so gerne ! Tu das weiter, bitte !
    LG aus Frankreich
    Michel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Amelie,

    grundsätzlich ist es nicht schlecht AUCH Freundinnen und Freunde zu haben, die eine ähnliche Geschichte haben wie man selbst; sie haben meist Erfahrungen und Ideen, von denen man wechselseitig profitiert. Und so war mein
    Kommentar
    auch gemeint.
    Was ich eher aus Deinem Sarkasmus herauslese, geht in Richtung Rollstuhlfahrer-Bingo, nämlich auf die Rolle der Behinderten reduziert zu werden. Und das sehe ich auch kritisch und kann ehrlich gesagt, das auch nicht nachvollziehen.

    AntwortenLöschen
  5. OH Gott, wie ist das denn passiert? Und ohne Rollstuhl? Haben die wenigstens ne krumme Nase? ;)

    Was ist eigentlich mit dem bros before hoes-Artikel? Ich sitze hier seit Tagen und warte. Hälfe es, wenn ich nen Kuchen backte? So als Incentive? ;)

    Mir fällt grad auf, ich hab so ein Kunjunktivkonstrukt noch nie geschrieben. Ist das überhaupt richtig? Kann ich mich auf mein Deutsch-Gefühl noch verlassen, oder hat die Rechtschreibreform alles vernichtet? Täte es helfen tun? Hätte es gehilft haben? Egal, Hauptsache lecker. :)

    Gut's Nächtle, Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Siggi :-)

      a) Danke für die Nominierung.

      b) Warum habe ich jetzt Appetit auf Kuchen?

      c) "Hälfe es" ist ok. Ob das "backte" dahinter muss... bin zum Glück kein Lehrer.
      (Nur Klugscheisser zu sein reicht schließlich auch um den Rest der armen Menschheit zu nerven...)

      d) Keine leeren Versprechungen!!! Backofen an und schreiben: Ich buk Dir einen Kuchen, hülfe das? Freut Amelie, die Duden-Gang und die Leser des zukünftigen Artikels.

      d) Schlumpfeis?

      Guten Hunger!

      Michael

      Löschen
  6. Moin Amelie,

    lese ich Posts wie "scheisse" möchte ich Dich am liebsten kräftig durchschütteln und Dir mit der ganzen Kraft meiner mir zur Verfügung stehenden bodenständigen westfälischen Ehrlichkeit vertrauensvoll mitteilen:
    Mensch, dat wird schon. (Schüttel, schüttel)

    Andereseits: Tage, an denen man genervt in die Geldbörse blickt und nachschaut, ob das Bargeld für den Kauf einer Kettensäge reicht, die hat wohl jeder. Und selbst diese gehen ja vorbei.
    Sieht man ja dann auch an deinem nachfolgenden Post.

    Dazu mal ein ernstes, mahnendes Wort!!!

    Liebe Amelie, weist Du eigentlich wieviel Mühe es macht, frisch gekochten Morgen-Kaffee von meinem totschicken Mac-Monitor zu wischen?
    "... ich nie Alkohol trinke und auch sonst keinen Spaß verstehe."
    Na gut. Grins.
    "Aber wir haben uns so eben arrangiert und gelernt, damit umzugehen."
    Pruuuuuust.

    Da verzichte ich dann doch auf eine Kettensäge, kaufe mir für das gesparte Geld eine Harfe, klimper dann den frisch gesäuberten Monitor an und huldige Dir und Deinen Texten somit auch offline aus dem fernen HH.

    Ganz liebe Grüsse aus Ebenda

    Michael

    AntwortenLöschen