Sonntag, 26. April 2015

Eine Sache, die einem auffällt, wenn man im Rollstuhl sitzt: DIE WELT IST SO UNGLAUBLICH SCHIEF!
Vorallem die Gehwege sind einfach alle so schief, damit mein ich schräg. Man muss immer dagegen lenken, weil man sonst auf der Straße landet. Man merkt wirklich jede kleinste Neigung. Klar ist das wahrscheinlich nötig, damit das Wasser ablaufen kann, aber an manchen Stellen wird ja wohl echt übertrieben... Wenn ich mit meinem Handbike unterwegs bin, sind manchen Stellen so schräg, ich hab wirklich Angst umzukippen. Und das dann ohne Handbike? Für mich unmöglich!
Allgemein gibt es unendlich viele Hindernisse (von Menschen/Architekten gemacht! Denken die überhaupt nach? Ich frag mich echt wofür die studieren.......), die ein selbständiges vorankommen unmöglich machen.
Wird ein Gebäude gebaut, soll sich doch bitte einer einen Rollstuhl schnappen und schaun wie er darin vorankommt, bzw. ob es überhaupt möglich ist allein in das Gebäude zu kommen!!
Und das wäre nicht nur für Rollstuhlfahrer von Interesse. Viele alte Leute würden sich bestimmt auch freuen keine 100 Stufen vor sich zu sehen.


Macht doch selbst mal den Test! Das nächste Mal, wenn Ihr unterwegs seid, schaut mal wie weit ihr kommen würdet mit Rollstuhl. Oder zählt einfach mal die Hindernisse, auf die ihr so trefft.

Hindernisse sind unter anderem: Stufen, Treppen, hohe Schwellen(für mich wird's ab 5 cm schwierig), steile Rampen/Wege, Kies, Sand, Kopfsteinpflaster (unschön, weil die Reifen immer hängen bleiben), Wiese, Türen!,.....

Kommentare:

  1. Hi.
    ja, die schiefen Wege sind ein Ärgernis. Aber es hängt auch viel von Deinem Rolli und dessen Konfiguration ab, wie gut Du durch die Stadt kommst:

    * ein Falter ist nicht so Verwindungssteif wie ein Starr-Rahmen Rolli => du benötigst mehr Kraft

    * je größer der Sturz der Antriebsräder ist, desto wendiger ist der Rolli. => du benötigst weniger Kraft, um den Rolli zu drehen und auf schrägem Untergrund ist er stabiler

    * etwas breitere Skater-Rollen vorne sind bei Kopfsteinpflaster besser allerdings zu Lasten eines etwas höheren Rollwiederstands

    * schau mal, ob Du ein FreeWheel verwenden kannst. Damit sind kleine Schwellen/Bordsteinkanten und Kopfsteinpflaster kein Problem mehr.
    siehe: https://www.gofreewheel.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Amelie.

    Ich habe eben Dein Bild in der SZ gesehen und denke, du tust Dich leichter, wenn Du einen größeren Radstand (Abstand Lenkrollen zu Antriebsrollen) und einen größeren Sturz der Antriebsräder hättest.

    Teste das mal bevor Du Dir Deinen nächsten Rolli kaufst.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen