Mittwoch, 5. April 2017

Wer vorher nicht viel mit Selbstzweifeln zu kämpfen hatte, hat es spätestens nach dem ersten Semester Jura. Zumindest als Rollstuhlfahrer. Zumindest ich.

Kommentare:

  1. Leider ist es beim Lernen so, dass man zu allererst lernt dass man nichts weiß. Dies brachte bereits Cicero im Zitat "Ich weiß, dass ich nichts weiß" zum Ausdruck. Selbstzweifel sind dahrer kein Makel, sondern ein Beweis für Stärke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Zitat Platons ist aus der Apologie seines Lehrers Sokrates übermittelt und heißt: "Ich weiß, dass ich nicht weiß". Sokrates geht es dabei um Tugendwissen. Also etwas, wo man im Leben oft am Zweifeln ist, ob man sich auf der Suche nach dem rechtschaffenen Leben nicht verlaufen hat. Und um den Weg dahin zu finden, braucht es nach Sokrates den Dialog. Aber ich glaube, wenn man Jura studiert mit der Intention den Menschen zu mehr Recht zu verhelfen und seine Probleme dabei dialogisch mit anderen Kommilitonen, Freunden oder Usern dieser Seite bespricht, würde Sokrates bestimmt völlig einverstanden mit diesem Tuen. Das das Studium tausend Schwierigkeiten aller Art mit sich bringt und man oft nicht weiß wo hinten und vorne ist, ist dabei nichts, was Sokrates böse machen würde. Worauf es ankommt ist den Sinn zu suchen, offen zu diskutieren und nicht aufzugeben. In dem Sinne, liebe Grüße nach Bayern
      Rod

      Löschen
  2. Ich denke, das geht vielen so. Nicht nur in Jura und nicht nur Rollstuhlfahrern. So ist das Studium leider. Es kann einen ziemlich fertig machen.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht alles, meine Liebe, hat mit dem Rollstuhl einen Zusammenhang. "Zwei Juristen, drei Meinungen", heisst es doch - und das macht's halt nicht leichter. Aber glücklicherweise gibt's nebst dem Jura auch noch die Alpen. Griiiiiiins

    AntwortenLöschen